Frühlings to do – Düngung

Mahlzeit liebe Stadt Land Community – Was treiben die Landwirte im Moment?

Die ersten Sonnenstrahlen scheinen senkrecht, die Vögel begrüßen den Morgen und die Welt erwacht aus dem Winterschlaf.

Verrückt. Zig Radfahrer queren morgens die Straße, die Hunde werden wieder öfter Gassi geführt und die „gut Wetter“ Reiter starten in die gewohnte Puddingrunde.

Der Garten- und Balkon Liebhaber holt die Gartenstühle hervor und will einfach nur genießen, die Frühjahrs frische der Natur.

Ja da hätten wir sie wieder die liebsamen Situationen zwischen Freizeit und Arbeit – Der Landwirt düngt seine Flächen.
Der Mineralstreuer/ die Feldspritze ist einfach nur Laut, doch der mit dem Gülledünger der stinkt auch noch alles voll.

Kennt ihr das? Morgens spät dran, und die langsamen Gespanne fahren vorher.
Ich kann´s euch sagen! Mich triffts gefühlt immer.
Als Gespann selbst drängeln alle von hinten und als Auto Pendler zur Arbeit nerve ich von hinten.

Einmal bin ich nicht die, die auf dem Acker ackert, Gülledünger ausbringt – Sitz auf der Terrasse, wer „stinkt“ dann alles voll klar der Flächennachbar.

Während ich dann zwischen ärgern über den Gestank oder genießen meines Kuchen zwitsche denke ich:

„mh gehört doch irgendwie zusammen.“

Damit ich genau dass kann- meinen Kuchen genießen. Müssen dafür erstmal die Zutaten wachsen.

Zum wachsen brauchen die Pflanzen vollwertige Nährstoffe – Stickstoff, Phosphor, Kalium, Spurennährstoffe…

Düngebedarfsermittlung

Anhand flächenindividueller Daten wird dann der Bedarf für die aktuell angebaute Kultur ermittelt und dann kann´s an die Planung gehen.

Wie kann ich den Bedarf möglichst effizient decken? Also meine Pflanzen satt bekommen?

Schon wieder? – Die Düngung wird aufgeteilt. Je nach Kultur ist in unterschiedlichen Phasen bedarf da.
Derzeit wird die Startdüngung gefahren.

Quasi der Booster vorm Sport – der eine nimmt Energy Drinks, der nächste braucht nen Calcium Booster…

So verpönt das Sichten vom Güllefass durch manche Eindrücke auch ist – die Gülle = Ausscheidungen der Tiere = Kreislaufdünger bietet eine Menge wertvoller Nährstoffe + Spurenelement. (Kategorie natural Booster)
Die gut verfügbar sind für die Pflanzen und durch Stabilisatoren und effizienter Ausbringtechnik auch mit sehr geringen Ausbring- und allg. Verlusten aufgetragen werden.

Die Inhaltstoffe werden analysiert und gezielt angewendet, durch technischen Fortschritt wird das über Sensorik bei der Ausbringung sogar just in time gezielt dosiert.
Selbes Phänomen wie beim häuslichen Garten zuviel Dünger bewirkt das Gegenteil und kann Verbrennungen und Schaden hervorrufen.

Mineraldünger in nicht organischer Form wird ebenso bedacht ausgewählt und nach gezielter Beratung und gleicher Berechnung ausgebracht.
Im Gegensatz zur Gülle kann Mineraldünger gekörnt oder flüssig sein und danach bestimmt sich die Ausbringtechnik – über den Düngerstreuer das gekörnte oder über die Feldspritze der flüssige Dünger.

Ackerbauer Phillip ist da gerade viel beschäftig und zeigt euch wie er mineralisch düngt, schaut rein!

Das Thema kompakt erklärt vom Phillip Krainbring und Kollegen – Film ab! 🙂

Fragen zum Thema?  – immer raus damit ! 

Schönen Sonningen Sonntag – genießt´s fein

Eure Erklärbäuerin